finde deinen elevator pitch!

missmenke elevator pitch

Hast du eigentlich einen eigenen elevator pitch? Wenn du selbständig oder im Vertrieb arbeitest, antwortest du jetzt wahrscheinlich entweder mit JA SELBSTVERSTÄNDLICH! oder vielleicht auch mit …WOLLTE ICH EIGENTLICH SCHON LANGE MAL MACHEN… Als Privatperson oder Angestellte kennst du das vielleicht gar nicht, oder? Aber was ist das überhaupt, ein elevator pitch? „finde deinen elevator pitch!“ weiterlesen

danke 2016

Danke, liebes 2016, dass ich so viel gelernt habe. Zum Beispiel, dass traurig oder Angst machende Gefühle aus der Vergangenheit oder Kindheit nicht weg gehen, wenn man sie ignoriert. Im Gegenteil, das Unterdrücken von Wut, Traurigkeit, Hilflosigkeit und Angst macht krank. Und auch wenn ich viele Jahre diese schlimmen und schmerzhaften Erfahrungen auf keinen Fall wiederholen wollte, so war dies doch der einzige Weg, um sie los zu werden. Gedanklich noch einmal durch die ganze Misere durch, alles noch einmal fühlen, um es dann in Ruhe und Liebe loslassen zu können. Das nennt man ANNEHMEN.

Ich bin auch noch dankbar für die Lehrer, die mir begegnet sind. Die meisten davon wissen nicht einmal, dass sie meine Lehrer waren. Jede unangenehme Situation oder ärgerlich machende Begegnung, jedes Arschlochverhalten meines Gegenüber und jeder dumme Ausspruch, den ich hören oder lesen musste, sagte so viel mehr über mich als über den anderen aus. Jedes Mal, wenn ich mich aufregte oder schlecht behandelt fühlte, waren  diese Menschen doch nur meine Lehrer, mein Spiegel. Sie brachten mich an Grenzen und immer wieder stellte ich mir die Frage: wo denke ich selber noch zu schlecht über mich und an welcher Stelle trete ich nicht genug für mich ein? SELBSTERKENNTNIS nennt man das.

Danke sage ich auch für meine Stärke, auch wenn sie sich oftmals nicht wie Stärke anfühlte. Aber im Nachhinein war ich unglaublich stark, denn ein Jahr voller Krankheit, Unwohlsein und Angst hat mich nicht davon abgehalten, positiv in die Zukunft zu blicken und an das gute Ende zu glauben. Ich habe mein Vertrauen nicht verloren, auch wenn die Umstände dies manchmal zu einer echten Herausforderung machten. Ich ließ mich nicht unterkriegen und glaubte an den Sinn dahinter. Das nennt man MUT.

Danke, liebes altes Jahr, dass du mir zur rechten Zeit die richtigen Menschen geschenkt hast. Einige neue, die erst dieses Jahr dazu kamen, andere kannte ich schon mein Leben lang und dann noch die langjährigen Wegbegleiter. So viel Liebe, Hilfe und Wärme haben mir gut getan. Das nennt man UNTERSTÜTZUNG.

Danke, 2016, dass du so lehrreich warst. Du hast mir geholfen, alte Wunden zu schließen und loszulassen. Der Weg ist noch nicht komplett beschritten, aber einen großen Teil der Strecke habe ich hinter mir. Du hast mich das gesamte Jahr über immer wieder gezwungen, mit den Gegebenheiten zu leben und mich immer wieder aufs Neue in Frage zu stellen. Und du hast mir gezeigt, dass die Zeit vieles regelt. Das nennt man VERTRAUEN.

Danke, 2016 und Willkommen, 2017! Euch, liebe Leser, wünsche ich für das kommende Jahr nur das Allerbeste! Ich weiß, viele von euch haben auch ein – nennen wir es „herausforderndes Jahr“ hinter sich. Lasst uns gemeinsam stolz sein, wir haben es bis hierhin geschafft und sind immer noch da. Ein bisschen weiser, erfahrener und auch strahlender als noch am Anfang des Jahres! Love is the answer. Always!

Von Herzen, ♡ missmenke ♡

und gewonnen hat…

…SONJA, die sich schon auf 2017 freut, insbesondere auf die Einschulung im Sommer! Herzlichen Glückwunsch, Sonja, dein Geschenk geht heute noch raus.

Ich bedanke mich bei euch allen fürs Mitmachen und wünsche euch ruhige und entspannte Tage. Ab Sonntag spiele ich dann im #team50 und freue mich schon darauf!

Lasst uns nicht vergessen, dass wir die Veränderung sein können, die wir uns für die Welt wünschen. Begegnet einander in Liebe und Verständnis. Let’s make this world a better place.

Von Herzen, ♡ missmenke ♡

ich danke euch – verlosung

Zur Zeit rennt die Zeit. Die Tage bis Heilig Abend vergehen wie im Fluge und mein 50. Geburtstag schließt sich einen Tag später auch noch an. Große Ereignisse, die mich vorfreudig, aber auch nachdenklich stimmen.

Bei aller Liebe: 2016 war nicht ganz mein Jahr. Obwohl ich immer mehr Selbstliebe empfinde, das Gesetz der Anziehung, positives Denken und viele andere gute Lebensregeln kenne, hat mich meine Gesundheit oftmals auf die Probe gestellt. Ja, Universum, ich nehme das alles an und versuche herauszufinden, welche Botschaft oder welche Aufgabe dahinter steckt.

Ein bisschen weiß ich es ja auch schon. Es geht um Authentizität, wieder lauter und frecher zu werden, komplett und auf hohem Niveau auf eigenen Beinen zu stehen und vor allem, viel zu lachen. Es geht ums Verzeihen, um das Überwinden von Scham und darum, mich als wichtigste Person in meinem Leben zu behandeln.

Und wenn ich mich umschaue, in meiner direkten Umgebung geht es seit einiger Zeit vielen so. Irgendwie war das Jahr schwierig, umständlich und hatte so einige Herausforderungen parat. Es gab in meiner Familie und im Freundeskreis Trennungen, Krankheiten, Jobverluste und Unsicherheiten. Unzählige Stunden mit Freunden, in denen es um den Sinn des Lebens und die eigene Aufgabe ging. Und immer wieder steht die Selbstliebe als Antwort im Vordergrund.

 

alles auf anfang

Deshalb kann ich 2017 auch kaum erwarten! Ein neues Jahr, neue Möglichkeiten und in jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Viele Coaches, spirituelle Lehrer und Menschen, die hinter die Kulissen schauen sind der selben Meinung: es ist eine Zeit des Umbruchs, der Transformation. Entweder man erkennt dies und macht mit, schwingt mit auf dieser hohen Energie oder man wird hin und her gerissen und hat das Gefühl, das das Leben sehr anstrengend ist und uns vieles abverlangt. Wir schwingen auf jeden Fall mit, oder? Gemeinsam ist alles leichter und ich habe hier noch so viel vor!

Aber erst einmal: DANKE für eure Anwesenheit! Jeden Einzelnen von euch habe ich gerne hier und für mich fühlt es sich an wie eine Gemeinschaft. Ich liebe jeden Besucher und jeden Kommentar von euch! Darum möchte ich jetzt noch etwas zurückgeben, eine kleine Verlosung anbieten.

 

image1

 

verlosung

Ihr könnt heute dieses besondere Salz und Pfeffer Set auf der Edition Prof. Wagenfeld von WMF gewinnen. Passt auf jeden Tisch und sieht sehr edel aus. Prof. Wagenfeld war Bauhaus-Schüler und ein sehr bekannter deutscher Produktdesigner.

Die Streuer stehen auf einem schönen Tablett und ich habe noch zwei passende Gewürze dazu gelegt. (Auf dem Foto seht ihr mein Exemplar, ihr gewinnt selbstverständlich ein originalverpacktes, neues Set). Weitere Informationen zu dem Set findet ihr hier: WMF 0660079990 Salz-/Pfefferstreuer-Set 3-teilig Wagenfeld

 

so geht’s

Ihr habt die Chance, das Prof. Wagenfeld Salz und Pfeffer Streuer Set zu gewinnen, wenn ihr bis einschl. Sonntag, 18. Dezember 2016 einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlasst. So kommt das Set hoffentlich noch rechtzeitig vor Weihnachten bei euch an und ihr könnt damit eure Tafel verschönern oder es weiter verschenken.

 

teilnahmebedingungen

Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren und wenn man seinen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hat. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

wichtig: Eure E-Mail-Adresse (die ihr für den Kommentar angebt) ist für andere nicht sichtbar, wird nicht veröffentlicht oder weiter gegeben! Ich verwende sie ausschließlich dazu, die Gewinner anzuschreiben und euch einmal monatlich mit den aktuellen missmenke – News zu versorgen (Verlosungen, Mitmachaktionen usw.)

Ich freue mich, wenn ihr dabei seid und mitmacht. Habt entspannte Tage mit liebevollen Menschen!

Von Herzen, ♡ missmenke ♡

 

dein glücksturbo – sofort gute laune und happiness

Es hat mich erwischt… Husten, Schnupfen, Heiserkeit und ein überraschend starkes Gefühl von „Nicht schon wieder!“ Sehr frustrierend, Universum, ich gehe doch regelmäßig laufen, ernähre mich gesund und frischer Ingwer ist schon seit Wochen mein ständiger Begleiter.

Ich möchte viel lieber weiter an meinem Lieblingsprojekt arbeiten und nicht morgens schon mit einem leicht benebelten Kopf aufwachen. Um mir dann nach einem Blick auf das norddeutsche Einheitsgrau fröstelnd den ersten Hustentee zu kochen. Macht doch keinen Spaß! Und sowieso, wer braucht schon den November?! August/September war ich auf Mallorca (lustig und warm), im Oktober dann Kreta (entspannt und warm). Kann das nicht bitte so weitergehen?

Ihr merkt schon, diese Mischung aus Erkältung und einem schweren Fall von Selbstmitleid hat es in sich! Jetzt ist es wichtig, ganz schnell wieder in bedingungslose Selbstliebe zu kommen und da habe ich mir diesmal als eine Art Liebesbrücke zu mir selbst meine Wunschliste vorgenommen.

missmenke-gluecksturbo

Ich habe nämlich schon lange eine gut geführte Wunschliste (als Notiz auf dem iPhone), die ich mir bei Bedarf anschaue, abändere oder vervollständige. Einige Wünsche kann ich vor Geburtstagen nachfragenden Freunden mitteilen oder Weihnachten meiner Familie erzählen (beide Feste finden bei mir an zwei aufeinander folgenden Tagen statt).

Andere Wünsche erfülle ich mir selber. Als Belohnung oder Anerkennung für außergewöhnliche Leistungen. Meist im Zusammenhang mit „wieder aufstehen nach einer harten Landung“. Egal ob privat oder beruflich, Niederlagen sollten sanft und liebevoll heilen und Siege müssen gefeiert werden!

Einige meiner Lieblingsdinge, die auf der Liste stehen, zeige ich euch als Amazon-Link (für mehr Infos aufs jeweilige Foto klicken). Vielleicht als Anregung, um jetzt selber mit einer Wunschliste anzufangen. Oder als Weihnachtsgeschenke-Inspiration. Und natürlich, um den Universum mitzuteilen: GESUND, GLÜCKLICH UND IN FÜLLE LEBEND ist mein Normalzustand, alles andere sind nur kleine Schwankungen am Wegesrand. Los geht’s:

Lightbox in weiß mit vielen Buchstaben, um mir kleine Motivationsbotschaften zu senden (ALLE, wirklich ALLE haben schon eine, ich möchte jetzt auch! Aber in weiß und mit Kabel und Stecker)

 

Bambus-Zahnbürsten für weniger Plastik in Verbrauchsgütern, sehen schön puristisch und stilvoll aus und sind auch noch nützlich

 

Staubsauger, selbsttätig! Und flach genug für unter die Schränke… ein Traum!

 

Penta Sense Pfefferminze, seit „Höhle der Löwen“ liebe ich diese Karies verhindernden Lutschpastillen

String Pocket Regal weiß, ein echter Klassiker, ich finde schon einen Platz dafür

DERBE Regenmantel aus Hamburg mit Kuschelfutter (braucht man in Hamburg auch!)

 

Kartoffelpresse, damit ich mir endlich veganes Spaghettieis machen kann, viele kleine eingefrorene Bananenstückchen warten im Eisfach schon auf ihre Bestimmung 😉

 

Hunter Gummistiefel, für mehr Stil im Garten und bei Matschwetter

 

Produkt des Jahres 2016, Bionade Zitrone-Bergamotte, schmeckt mir

 

The Magic von Rhonda Byrne, das Nachfolgebuch von THE SECRET und THE POWER

 

 

Außerdem wünsche ich mir irgendwann den Gregor Schreibtischstuhl von Ikea in weiß, einen schönen Olloclip für mein Handy, ein MacBook, ein schwarzes Hollandrad und noch viele, viele Kleinigkeiten. Ich glaube, ich werde bald mal dauerhaft eine Wunschliste auf meiner Website installieren, denn Wünsche sind etwas sehr Positives und Wunscherfüllung lässt uns auf der Frequenz von Fülle leben.

Schöne Novembertage, ihr Lieben und bleibt/werdet gesund!

Von Herzen, ♡ missmenke ♡