der frage-foto-freitag: wie mache ich es mir gemütlich?

IMG_5547Steffi Luxat vom Ohhh… mhhh… -Blog stellt freitags Fragen, die jeder Teilnehmer mit fünf Fotos beantworten kann.

Ich bin gerne wieder dabei und zeige euch, wie und womit man es sich so richtig gemütlich machen kann. 

 

 

1 schlemmen     

 

IMG_3231

 

 

2 nähen 

 

IMG_1717

 

 

3 lesen    

 

weiblichwirtschaften

 

 

4 kuscheln 

 

handtuch

 

 

5 friesische teestunde  

 

IMG_1713

 

Hier geht es zur aktuellen dolce dienstag Verlosung auf missmenke.de

Bis zum 08.11.2013 könnt ihr teilnehmen und alles gewinnen, was man zu einer ordentlichen Friesischen Teestunde benötigt. Viel Glück, ihr Lieben!

Aber jetzt gibt es erst einmal einen großen Pott Kaffee und ich mache es mir gemütlich und schaue nach euren Fotos. Bis gleich! 🙂

——————————————————————————————————————————

Möchtest du keinen Artikel mehr verpassen und jeden Dienstag bei einer dolce dienstag Verlosung oder Mitmachaktion dabei sein? Dann klick GEFÄLLT MIR auf der missmenke.de-Facebookseite und wir bleiben in Verbindung.

17 Antworten auf „der frage-foto-freitag: wie mache ich es mir gemütlich?“

  1. ….was Du beim gemütlich machen so an hast ähnelt mit Sicherheit dem, was ich gerade hier so am Körper trage – ich sag nur „schlabber“ + Gummizug + Sweat…….
    So muss das aber sein, ich will doch nicht in Stöckelschuhen und Kostümchen in der Wohnung herum eiern, wie unbequem ist das denn !
    LG und ein bequemes, entspanntes Wochenende
    wünscht Dir Christiane

  2. Hmmm, ich grübele grade, ob ich es gemütlich finde, wenn ich etwas nähe?!? Also ich finde das Nähen entspannend (je nach Schwierigkeitsgrad), das Problem ist allerdings, dass das Chaos, das ich gewöhnlich dann erschaffe, jeglicher Gemütlichkeit im Raum entgegenwirkt. … Naja, bin ich halt entspannt im Chaos. Auch gut.;-)
    LG und ein schönes Wochenende, Lizzy

    1. Das kann ich mir vorstellen, dass du entspannt im Chaos bist, Lizzy! Beneidenswert. Ich finde nähen so gemütlich, weil es für mich etwas sehr Ruhiges und auch Kunstvolles hat. Außerdem bedeutet es, dass ich stundenlang nicht raus gehe, Tee koche, die Stoffe auf dem Fußboden ausbreite und sehr langsam und besonnen die Stiche ausführe. Liegt vielleicht auch an der alten Dame, mit der ich nähe, eine 50 Jahre alte Pfaff 90, da geht nur gemütlich… 🙂

  3. … ist denn das zweite Buch gut? Ich stand letztens in der Buchhandlung davor und konnte mich noch nicht so recht entscheiden 🙂
    Meine Nähmaschine verwaist oben bei uns, ich habe zur Zeit einfach keinen Dreh, zumal ich auch nicht wirklich was kann.

    Bis du das auf dem Kuschelfoto?

    Schönen Freitag und lieben Gruß,

    Haike

    1. „Weiblich wirtschaften“ ist mein absolutes Lieblingsbuch, das ich hier schon öfter mal empfohlen habe. Zum Nähen: ich konnte bis vor einem Jahr noch gar nicht nähen, wusste nicht einmal, wie man eine Spule einsetzt, geschweige denn einen Reißverschluss näht. Dank zwei erfahrenen Freundinnen und vieler Stunden Youtube-Tutorials macht es jetzt richtig Spaß. 🙂 Ja, das kleine Mädchen bin ich, früher gerne mit Geschirrtuch um die nassen Haare.

  4. Habe sehr über Deinen Kommentar bei Steffi geschmunzelt. Recht haste! 😉 Und gemütlich hast Du’s auch!
    Letztes Wochenende war ich bei einer friesischen Teezeremonie. Viel gelernt über Tee, Bräuche und … sehr gemütlich.

    Liebe Grüße + weiter so! 😉 Minza

  5. Nett schauts aus bei dir:
    Schlemmen, lesen, nähen…
    Halt das gehört bei mir definitiv nicht zur Gemütlichkeit, dafür bin ich dabei zu sehr gefordert.
    Bei mir ist es das Stricken, was ich gemütlich auf dem Sofa soooo gemütlich finde!!
    Lesen, ja klar, immer gerne!
    Und kuscheln unter der Decke, schöönnnn!
    Und dann noch leckeren Tee oder Kaffee, wunderbar!
    LG,
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.