wir kommen und wir gehen…

…diese Antwort meiner Ärztin erhielt ich vor einiger Zeit, als ich mich traurig und besorgt wegen der schweren Krankheit eines nahen Familienangehörigen zeigte.

Nun ist der schlimmste Fall eingetreten und ich versuche, mit dieser einfachen Formel zu leben. Und so viel Zeit wie möglich mit der Familie zu verbringen, denn das ist das Einzige, was wirklich hilft.

Wir denken an dich, sprechen über dich, weinen, lachen und halten zusammen. Und überall ist Liebe.

Blogpause bis Ende des Monats

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.