wochenendwelten – voll und toll

IMG_6183Ich mag es, wenn das Wochenende eine Zeit der Erholung, des Kräftesammelns ist, wenn Ruhe und Frieden einkehrt. Liebe und Eintracht unter den Menschen und meine Couch in der Nähe…

Es gibt aber auch Wochenenden, die sind randvoll mit Terminen, großen Ereignissen und Unvorhergesehenem. HighLife in allen Ecken und gerade deshalb so schön.  

 

 

Samstag

Sonnabend wurde der Großvater meiner Kinder 80 Jahre und wir haben das gebührend gefeiert. Mit Freunden, Familie, Brunch und allem, was dazu gehört. Endlich konnte ich die Bar Celona Wertmarken verwenden und so das Geldgeschenk angemessen aufhübschen. Einfach in einen Bilderrahmen geklebt und den monitären Teil mit Masking Tape befestigt.

Ganz besonders schön war seine Rede, aus der man deutlich heraushörte, dass er noch viel vor hat. Einer seiner Vorsätze könnte auch von mir sein: gaaaanz laaaangsam, aber stetig abnehmen.  Galt natürlich nicht für Samstag, siehe Foto.

IMG_6187

Später dann, da war ich schon Zuhause, überkam mich trotz des schönen Zusammenseins mit meinen Lieben ein mittelschwerer Anflug von Melancholie. Die Handyfrage war immer noch nicht ausreichend gelöst und ich hatte in puncto Smartphone nur noch einen Wunsch: endlich in diesem Jahrhundert ankommen!

Herr Mitbewohner hatte ein Einsehen und wir haben es gemeinsam hinbekommen. Super Vertrag, nettes Spielzeug und Möglichkeiten, die ich bis jetzt noch nicht erahnen kann. Das könnte auch daran liegen, dass ich vorher ein einfaches Handy Marke „…mir ist wichtig, dass ich damit telefonieren kann…“ besaß. Nun kann ich eure Kommentare auch dann beantworten, wenn ich nicht an meinem Laptop sitze.

IMG_0008

Damit hatte ich für den Rest des Tages ausreichend Beschäftigung, bis ich am späten Abend bemerkte: meine Augen machen das jetzt nicht mehr mit. Erkennen konnte ich aber noch, dass der Herr Mitbewohner so langsam vor meinen Augen verhungerte. Also ab nach draußen, kleiner Spaziergang im Dunkeln mit dem Ziel: Italiener! Ein Teller Mozarella-Tomaten, Spaghetti Aglio e Olio und zwei Gläser Weißweinschorle später hätte ich im Stehen einschlafen können.

Sonntag

Vormittags: die wunderbare Welt des iPhone 5 treffen auf meine mangelnden technischen Fähigkeiten… eine Geschichte voller Mißverständnisse.

Mittags: Verkaufsoffener in der nächstgrößeren Stadt. Also rein ins Auto und nach Oldenburg gefahren. Da ist die Vegetation schon etwas weiter, als bei uns an der rauen Küste.

IMG_0010

Vernünftige Schuhe mussten her. Vernünftig? Weil ich am Abend zuvor mit sehr schönen und sehr unbequemen, hohen Schuhen zum Essen gehen spaziert bin. Mindestens einen Kilometer zuviel… Die sonntägliche Einkaufsbeute besticht nun durch weiches Leder, Fußbett und Vernunft.

IMG_6254

Abends gab es noch eine selbstgemache Pizza, aber unsere Gier und die Tatsache, dass der Tatort gerade anfing, haben es leider unmöglich gemacht, Fotos für die Nachwelt zu erhalten.

Ihr Lieben, das war mein lautes, materialistisches, volles und tolles Wochenende. Für mich fühlte es sich nach vielen dunklen Wintertagen, an denen ich mich jeden Morgen aufs Neue motiviert und mir zugesprochen habe, wie ein riesengroßes„das musste jetzt mal sein“ an.

Wenn ich euch auch erfreuen darf, dann schaut doch morgen, am dolce dienstag, wieder vorbei. Es gibt eine Verlosungsaktion und ihr seid alle herzlich eingeladen. Bis dahin wünsche ich einen guten Wochenstart, macht das Allerbeste aus dem Tag, er und ihr habt es verdient!

2 Antworten auf „wochenendwelten – voll und toll“

  1. Na wenn das kein erfolgreiches Wochenende war! Ich mag es zwar auch, wenn es am Wochenende ruhig und gemütlich ist, aber ab und zu darf es ruhig auch ein bißchen Action sein. Vorallem, wenn es jetzt doch wirder Erwarten frühling wird! Da erwachen die Lebensgeister!
    Dir eine Tolle Woche und ich bin schon gespannt auf morgen!

    Liebe Grüße aus dem „Süden“ Deutschlands 😉

    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.