monday motivation – goodbye, müdigkeit!

Ich liebe die Möglichkeit, mir meine Zeit frei einteilen zu dürfen und freue mich deshalb über einen Montag genauso wie über den Beginn des Wochenendes oder jeden beliebigen anderen Wochentag. Wenn ich – so wie jetzt gerade – Lust habe, einen monday motivation-Artikel am Sonntag in Ruhe vorzubereiten, dann mache ich es einfach. Ohne darüber nachzudenken, dass doch Wochenende ist und ich die Zeit zum relaxen brauche.

Ähnlich verhält es sich, wenn ich abends noch Webinare besuche oder administrativ für mein Business tätig bin, da habe ich nicht das Gefühl, dass ich etwas im TV verpasse oder die Zeit besser auf der Couch nutzen sollte. Umgekehrt kann ich dafür morgens eine längere Runde laufen und das zweite Frühstück ganz gemütlich ohne Zeitlimit genießen.

Zu dieser Art des Lebens gehören ganz bestimmt einige Unsicherheiten und ohne Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wird es langfristig nicht klappen, aber es hat auch viele Vorteile, die übliche 9 to 5 Routine zu verlassen und nach seinem eigenen Rhythmus zu leben.

Und trotzdem ist nicht jeder Montagmorgen der reinste Himmel und ein unbezahlbares Vergnügen! Auch als selbständiger Unternehmer spielt sich eine Menge Freizeitspaß am Wochenende ab, denn für Freunde und Familie sind das oftmals die einzigen Tage, an denen sie Zeit haben. Wenn ich sie dann sehen möchte und gemeinsame Unternehmungen geplant sind, bin ich am Ende des Wochenendes auch müde. Und Montagmorgens erst recht!

missmenke-muedigkeit2

 

Weckerklingeln, Müdigkeit und Zeitmangel gehören zu den anstrengendsten Dingen an einem Montagmorgen. Und das gilt nicht nur für Angestellte, sondern genau so auch für Freiberufler und Unternehmer.

Denn entweder bestimmt der eigene Tagesablauf und die festgelegte Morgenroutine die Uhrzeit des Aufstehens oder es sind schulpflichtige Kinder im Haus, die rechtzeitig fertig sein müssen. Manchmal orientieren wir uns auch an den Arbeitszeiten unseres Partners und möchten die Zeit vor dem Auseinandergehen gemeinsam verbringen.

Ganz egal, wie deine Lebensumstände aussehen, ich habe hier drei gute Tipps gegen Morgenmüdigkeit, die mir besonders Montagmorgens sehr helfen:

 

früh genug aufstehen

Das klingt erst einmal paradox, ist aber die beste Möglichkeit, die Woche entspannt zu beginnen. Wenn du Zeit für dich hast, idealerweise sogar ganz alleine (also vor dem Aufstehen des Partners, der Kinder usw.), kannst du auch genau das machen, was dir gut tut. Eine erste Tasse Kaffee ganz in Ruhe austrinken oder vielleicht schon eine Zeitlang an der frischen Luft sein? Die Dusche genießen und genug Zeit haben, um zum Schluss mit Wechselduschen den Kreislauf herauszufordern? Dabei das kalte Wasser immer von unten (Füße) nach oben (Po) kreisen lassen und  die Wechselduschen mit kaltem Wasser beenden. Für mich die beste Möglichkeit, auf den Punkt fit zu sein. Das braucht etwas Zeit, nimm‘ sie dir, indem du früher aufstehst.

 

eine richtig gute pflege

Am ehesten sieht man uns die Montagmorgen-Müdigkeit im Gesicht an, deshalb schwöre ich auf Bio-Hautpflege und Bio-Kosmetik. Gesund, nur gute Inhaltsstoffe und die Haut kann noch atmen. Da Bio meist etwas teurer ist, bestelle ich meine Lieblingsprodukte bei Europa-Apotheek oder kaufe vor Ort, wenn meine Drogerie sie im Angebot hat. Ich bin fest davon überzeugt, dass man den Unterschied sieht!

 

die innere einstellung

Magst du Montage? Oder eher nicht? Gehst du so weit, dass du manchmal sagst: „Ich hasse Montage!“ oder „Ich hasse Aufstehen!“? Weißt du, dass du dir durch solche Gedanken und Gefühle deine Zukunft erschaffst? Das Universum wird Himmel und Erde in Bewegung setzen, damit du auch weiterhin genug Gründe zum Verurteilen findest! Das nennt man Law of Attraction, Gesetz der Anziehung, Gesetz der Resonanz.

Oder feierst du jede neue Woche, einfach nur, weil sie so viele Möglichkeiten bietet, du so viele nette Menschen kennenlernen kannst weil du diese neue Woche überhaupt erleben darfst? Liebst du Montage, denn morgens (auch mal müde) aufzuwachen ist nichts Schlimmes, sondern ein Privileg. Das gesamte Wunder des Lebens ist ein Geschenk, so groß, dass kein Alltag der Welt es klein machen darf!

 

missmenke-muedigkeit1

 

Deine Einstellung macht so viel aus. Ob du gerne aufstehst, wie freudig du den Tag begrüßt und wie sehr dich Weckerklingeln, Müdigkeit und Zeitmangel im Griff haben. Dankbarkeit ist das Zauberwort, denn es gibt so Vieles, wofür wir dankbar sein können. Ich wünsche dir eine Woche voller Wunder und sage Danke, dass du hier bist.

Von Herzen, ♡ missmenke ♡

early bird – die morgenroutine

Wenn man sich längere Zeit durch verschiedene Biografien, Blogs und Artikel gelesen hat, fällt ein Merkmal erfolgreicher und vitaler Menschen immer wieder auf: sie stehen sehr früh auf und haben im Laufe ihres Lebens irgendwann eine eigene Morgenroutine entwickelt. Aber was ist das eigentlich genau?

Eine Morgenroutine ist eine Anzahl von Dingen, die man in einer bestimmten Reihenfolge jeden Morgen tut. Und zwar sofort nach dem Aufwachen.

Jetzt denkst du wohlmöglich: „Aber missmenke, genau das tue ich doch schon mein Leben lang, ich wache auf, mach‘ die Kaffeemaschine an, stolpere ins Bad, ziehe mich an und fahre nach einem schnellen Frühstück zur Arbeit!“ Aber das ist mit einer glücklich machenden Morgenroutine nicht gemeint.

 

missmenke-morgenroutine

 

Eine Morgenroutine beinhaltet gesunde, wohltuende und inspirierende Abläufe. Das Ergebnis: dein Tag wird nicht so anstrengend und trotzdem produktiver und erfolgreicher.

 

11 tipps für die morgenroutine 

  • regelmäßig früh aufstehen
  • nach dem Aufwachen im Bett ausgiebig strecken und dehnen
  • gesunde Getränke (Wasser, Kräutertees)
  • Bewegung (indoor oder outdoor)
  • Meditation
  • gesundes Frühstück
  • inspirierende Literatur
  • Licht
  • ein organisierter Tagesablauf (gerne schon durch eine Auflistung am Vorabend vorbereitet)
  • den Fokus auf die drei wichtigsten Dinge, die heute erledigt werden
  • das ganz bewusste Einlassen auf Glück, z. B. Lächeln mindestens 60 Sekunden „simulieren“, ab einer Minute denkt das Gehirn nämlich: Glückshormone ausschütten! oder aufschreiben, wem ich als nächstes wie eine selbstlose Freude mache usw.)

Ich weiß, wir sind alle in verschiedenen Lebenssituationen und die meisten von uns haben morgens keine unbegrenzten Zeitkapazitäten. Aber vielleicht beginnst du mit zwei oder drei der vorgeschlagenen Tipps und schaust, wie du dich fühlst. Man muss eine neue Herausforderung übrigens drei Wochen lang regelmäßig üben, bevor sie zur Routine wird! Und Zeit dafür kann man auch einsparen, wenn nicht gleich nach dem Aufstehen alle digitalen Kanäle gecheckt werden…

Wenn du auch noch Tipps hast, die man in eine gute Morgenroutine aufnehmen kann, dann bitte in die Kommentare damit! Ich wünsche dir unzählige Tage mit einer glücklich und stark machenden Routine!

Von Herzen, ♡ missmenke ♡

die glorreichen fünf

Meine Bekannte sieht mich und bevor ich sie überhaupt ausführlich begrüßen kann (wir haben uns eine Zeit lang nicht gesehen), geht es schon los: „Ach hallo du, ich konnte mal wieder die ganze Nacht nicht schlafen, erst war es zu heiß, dann hab‘ ich das Fenster aufgerissen, danach noch stundenlang in diesem neuen Psychothriller gelesen und als ich richtig einschlafen wollte, war ich zu aufgewühlt. Und dann noch diese vielen Mücken im Zimmer. Hast du auch solche Kopfschmerzen? Ist ja nicht auszuhalten diese Hitze!!! Übrigens, meine Nachbarn, die du auch kennst, haben sich getrennt. War ja abzusehen, so wie die sich in letzter Zeit um sich und ihr eigenes Wohlergehen gekümmert hat, das macht doch kein Mann mit!“

Nachdem ich mich kurz von dieser Litanei erholt habe, können wir nach angemessenem Bedauern und Relativieren meinerseits normal weitermachen.  Gegen die nächtlichen Besucher empfehle ich ihr die Rubrik Geniale Lösungen auf der Website Moderne Hausfrau und als Bettlektürenalternative The Power von Rhonda Byrne. Dabei fällt mir auch wieder ein, warum sie eine Bekannte und keine Freundin ist.

Man sagt, du bist ein Durchschnitt der fünf (bis zehn) Freunde, mit denen du die meiste Lebenszeit verbringst. Du sprichst und denkst in etwa so wie sie, bist ähnlich erfolgreich (oder eben nicht) und bist auch vergleichbar zufrieden mit deinem Leben. Und je länger du Zeit mit diesen Menschen verbringst, desto mehr gleichst du dich an. Das kann unglaublich inspirierend sein… oder auch sehr frustrierend, wenn es dir im besten Fall überhaupt auffällt.

 

missmenke-fuenfmenschen

 

Ich habe mir eine Liste gemacht, mit welchen Personen ich die meiste Zeit verbringe. Darunter fällt der Partner, andere Verwandte, Freunde und Bekannte, auch Menschen, die ich durch die Arbeit kennengelernt habe. Und, was soll ich euch sagen: es ist eine bunte Mischung. Manchmal orientiere ich mich nach oben und hole mir Anregung und Inspiration, andere Male bin ich es, die stützt,  aufmuntert und „gibt“. Aber ganz ehrlich? Ich hätte gerne noch mehr Lehrer/Coaches in meinem Leben,

Hast du dich auch schon mehr als einmal gewundert, warum du nicht so richtig weiter kommst mit deinen Plänen, obwohl du bisher viel über dein Leben gelernt hast und auch schon anwendest?

Und bist oftmals du es, die in deinem Freundeskreis, deinem Umfeld andere aufbaut und Lebenstipps gibt? Die immer eine Schulter zum Anlehnen hat, die die Starke ist, auf die man bauen kann?

Dann lebst du eher in einer nehmenden Umgebung und solltest gut auf dich aufpassen. Vielleicht suchst du dir noch eine belebende und unterstützende Facebookgruppe oder verbringst etwas mehr Zeit mit Menschen, die dich motivieren.  Meine Energien lade ich in der Natur auf oder durch anregende und nachdenklich machende Gespräche mit Lieblingsmenschen. Da hält es sich übrigens meistens die Waage, wer wen aufbaut und unterstützt. Mal braucht der eine mehr Zuspruch, mal ich.

Pass‘ gut auf dich auch und verlerne ganz schnell die alten Glaubenssätze, nach denen alle anderen zuerst kommen und wichtiger sind und dann erst du! Es ist nämlich genau umgekehrt, so wie es mir im Flugzeug nach Mallorca/auf dem Weg nach ganz oben(!) wieder deutlich gemacht wurde: nach Druckabfall in der Kabine muss man zuerst sich die Maske über das Gesicht ziehen und erst dann kann man anderen behilflich sein!

Von Herzen, ♡ missmenke ♡

monday motivation – liebesliste

Während der Woche auf Mallorca haben mich zwei Dinge ganz besonders inspiriert. Da waren zum einem die langen und offenen Gespräche mit meiner Freundin (somos primos) und als zweites meine Sonnenlektüre. Ich habe mir wieder einmal ein Buch mitgenommen, welches für mich im Laufe der Zeit zu einer Art Handbuch für ein glückliches Leben geworden ist.

In diesem Buch empfiehlt die Autorin unter anderem, mit einer Auflistung von Dingen zu beginnen, die man liebt. Nichts, was mit Problemen behaftet sein kann, sondern ausschließlich Punkte, die dir ein gutes Gefühl geben. Dadurch bringt man sich in eine besser (höher) schwingende Energie.

Das ist eine super Idee und ich zeig‘ euch als Inspiration einen Teil meiner Liste (unsortiert):

  • meine Kinder
  • Babies
  • die Farben rosa und türkis
  • meine Haare
  • blauer Himmel, Sonne, Wärme
  • wenn ich angelächelt werde
  • albern sein und viel lachen
  • Rücken kraulen
  • im Pool oder warmen Meer schwimmen
  • gutes, gesundes Essen
  • viel Geld auf meinem Konto
  • mein selbstgemachter Latte Macchiato
  • Pfingstrosen

Diese Liste schau‘ ich mir an und ergänze sie bei Bedarf, wenn ich mich in eine bestimmmte gute Stimmung versetzen möchte. Zum Beispiel, um einen motivierenden Artikel zu schreiben. Vielleicht auch eine gute Idee für dich? Das Buch, mit dem ich mich zur Zeit sehr motiviere, findet ihr hier:
Ich kann es aus tiefstem Herzen empfehlen, es ist für mich eine Art tägliches Workbook, um das Gesetz der Resonanz zu verstehen und das in mein Leben zu holen, was ich mir von Herzen wünsche. Beim Klick auf das Bild landet ihr direkt bei der Amazon-Buchbeschreibung.

Eine von euch Leserinnen hat mir heute auch eine große Freude gemacht, denn Alice hat mir geschrieben, dass die erste meiner Mallorca-Karten angekommen ist. Danke für dein sehr freundliches und liebevolles Feedback, Alice!

Habt eine gute Woche voller Selbstliebe, ihr Lieben!

Von Herzen, ♡ missmenke ♡

beinahe ein liebesbrief

Manchmal fühle ich mich so glücklich und privilegiert, immer mehr meinen eigenen Weg gehen zu dürfen, dass ich dieses Glück mit euch teilen möchte. In den vergangenen Blogjahren habe ich deshalb immer wieder schöne Dinge verlost, Briefe an Leserinnen geschrieben und kleine Geschenke auf den Weg gebracht.

Die Gewinnerin des Mottokissens aus der letzten Verlosung „love is the answer. always.“ war Karina Lorenzen, die in ihrem Kommentar schrieb:

Schönes Gewinnspiel und schönes Kissen! Das würde so gut in mein Arbeitszimmer passen. Ich mache gerne mit. Danke und liebe Grüße! 

Sehr gerne, Karina und viel Freude mit deinem Gewinn!

Diesen Sommer werde ich Postkarten verschicken, denn das passt zur Zeit genau zu mir und zur Leichtigkeit des Sommers. Möchtet ihr auch eine glücklich machende Postkarte erhalten, fast schon ein Liebesbrief? Dann hinterlasst einen Kommentar unter diesen Beitrag. Mit etwas Glück schreibe ich euch per E-Mail wegen der Adresse an.

 

missmenke-karten

 

Und wer noch weiter gehen möchte, verschickt selber Postkarten! Mir gefallen diese hier sehr gut –> Karten mit sehr schönen Zitaten oder auch selbstgemachte. Es muss überhaupt nicht teuer sein, aber einfach los legen und machen lautet die Devise!

Wenn es mir nicht ganz so gut geht, kommt immer irgendwann der Punkt, an dem ich mich selber frage: Was fehlt mir zur Zeit? Was brauche ich gerade, damit es mir besser geht? Und ganz oft ist es mehr Selbstliebe und eine Art Interaktion mit anderen. Die Postkartenaktion diesen Sommer ist ein Teil davon! Helft mit und schreibt mir einen Kommentar und ich sage DANKE und verschicke ganz viele Postkarten!

Von Herzen, ♡ missmenke ♡